Der Weg zu schönen Brüsten geht weiter!

Verursacht Krafttraining bei Ihnen schrumpfende Brüste? Oder hat Sie unser erster Artikel über das Fitnessmodel Magda und ihren Weg zu einem größeren Brustumfang beeindruckt?

Mal sehen, wo sie heute ist.

Mudr. Šormová

Magda Sívková, Teilnehmerin des BIKINI-Fitnesswettkampfs, entschied sich aufgrund von Wettbewerbsvorteilen für eine zweite Brustvergrößerung. Bei der ersten Operation in der AESTHGERY Klinik setzte Magdas behandelnde Ärztin Kamila Šormová 300 ml Implantate ein. Magda entschied sich für eine zweite Vergrößerung, weil die Implantate noch zu klein für eine wettbewerbsfähige Bademode waren und ihre Brüste zu weit auseinander lagen.

Weil Sie mit der Arbeit von Frau Dr. Šormová und der Professionalität des gesamten Teams sehr zufrieden war, hatte sie keinen Grund, für einen zweiten Eingriff die Klinik zu wechseln.

Wir haben Magda nach dem Verlauf der Beratung und der genauen Vorgehensweise befragt.

„Wenige Wochen nachdem die Wettkämpfe beendet waren, habe ich einen Termin für die Operation vereinbart. Ich ging in den frühen Morgenstunden zur Klinik und machte es mir im Wartezimmer bequem, während ich auf den Anästhesisten wartete. Der Arzt und das Krankenpflegepersonal begrüßten mich herzlich und ich fühlte mich bei Ihnen direkt gut aufgehoben. Ich freute mich auf mein neues Aussehen und war überhaupt nicht aufgeregt.

Der Anästhesist gab mir eine IV und ich bereitete mich für den OP-Saal vor. Die Kompressionsstrümpfe, die ich für die Operation anziehen sollte, hätte ich gerne behalten, so etwas Schickes würde ich generell gern tragen;-)

Mudr. Šormová

Wir scherzten mit dem Arzt im Operationssaal herum, bis ich begann, mich schläfrig zu fühlen. Die Anästhesie begann zu wirken.

Die Operation dauerte nur eine Stunde. Als ich aufwachte, war ich froh, dass ich sie hinter mir und ohne Komplikationen überstanden hatte. Ich musste unbedingt meiner Familie und meinen Freunden am Telefon davon berichten. Jetzt weiß ich aber, dass man nach einer Narkose besser niemanden anrufen sollte, ich hatte ja keine Ahnung, was ich über die OP berichtet habe.

Ich war schon am Nachmittag desselben Tages wieder auf den Beinen und froh darüber, keine Drainagen bekommen zu haben. Der Schmerz war nicht so stark wie bei der ersten Operation. Die Ärztin hatte mich vorgewarnt, dass der meiste Schmerz davon kommt, die Taschen für das Einsetzen der Implantate zu schaffen. Die neuen Implantate passten hervorragend in die bereits vorhandenen Taschen. Ich erholte mich dann erstmal für drei Tage von der Operation, aber ich fühlte mich besser, wenn ich aufsaß oder wenigstens einen kurzen Spaziergang machte. Als ich lag, tat mir mein Rücken weh. Mein Körper ist es ja auch überhaupt nicht gewohnt, lange auf dem Rücken zu liegen.

Ich ging nach fünf Tagen zur Nachuntersuchung und sah dann zum ersten Mal die Ergebnisse von Fr. Dr. Šormovás Arbeit. Meine Brüste waren überhaupt nicht geschwollen und sahen perfekt aus. Sie waren einfach wunderschön und hatten eine prächtige Form.“

Wir haben gemeinsam beschlossen, anatomische Implantate mit einem Volumen von 450 ml zu verwenden. Die Implantate wurden teilweise unter den Brustmuskel in die Brustfalte eingefügt.

Magdas Operation liegt jetzt drei Wochen zurück. Ein wichtiger Bestandteil der postoperativen Versorgung ist das Tragen einer qualitativ hochwertigen Kompressionswäsche nach der Operation.

In der Klinik wurde Magda eine zweistufige Kompressionstherapie empfohlen, die aus zwei verschiedenen postoperativen Büstenhaltern besteht. Für die ersten 3 – 4 Wochen ist das der Baumwoll-BH PI special, dessen antibakterielles Material den Heilungsprozess beschleunigt, Schwellungen minimiert und Schmerzen sowie Infektionsrisiken reduziert!

Mudr. Šormová

„Aus hygienischen Gründen empfehle ich den Lesern zwei verschiedene PI BHs zu verwenden. Einer kann gewaschen werden, während der andere getragen wird. So ist es komfortabel und ich fühle mich besser. Wenn ich ohne den speziellen BH warten müsste, während er gewaschen und trocken wird, würde ich mich nicht sicher genug fühlen!“, sagt Magda.

Für die zweite Stufe ihrer postoperativen Versorgung wird Magda den BH PI unique tragen. Er wird etwa 4 Wochen nach der OP empfohlen. Der BH Unique besteht aus atmungsaktiven Material und verhindert Feuchtigkeitsansammlungen. Er ist perfekt für Frauen nach einer Brustchirurgie, die Fitness betreiben.

Interessieren Sie sich für Magdas Geschichte aus der Sicht von Frau Dr. Šormová? Dann lesen Sie ihr gesamtes Interview hier!